Beziehungskrise

Mein Mann hat mir vor kurzem gestanden, dass er sich nicht mehr sicher ist, ob er noch was für mich empfindet oder nicht. Ich war geschockt und habe nicht damit gerechnet. Es ist zwar schon so, dass unsere Beziehung im Laufe der Jahre eingeschlafen ist, vor allem was die Zärtlichkeit, Leidenschaft und sexuellen Reiz anbelangt, jedoch der Rest funktioniert perfekt. Er bereut die letzten 20 Jahre nicht, die er mit mir verbracht hat. Wo liegt dann das Problem und gibt es überhaupt noch eine gemeinsame Zukunft?

Elisabeth Hickmann: Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Nachricht erst einmal Panik in Ihnen auslöst und für Sie eine Welt zusammenzubrechen droht. Tatsächlich passiert es vielen Paaren, dass sie sich im aufreibenden Berufs- und Familienalltag sprichwörtlich aus den Augen verlieren und sich unterschiedlich entwickeln. Sie sind offensichtlich am Ende einer Phase in Ihrer Partnerschaft angekommen. Solche Krisen in einer Beziehung sind wichtig und beleben im günstigsten Fall Ihr Liebesleben. Und mein Tipp an Sie: Kümmern Sie sich erst einmal um sich selbst, seien Sie liebe-, und verständnisvoll mit sich. Denn, so wie ich mit mir umgehe, so gehen andere mit mir um. Haben Sie den Mut, sich selbst unabhängig von Ihrem Partner zu entdecken und schöpfen Sie so neue Kraft. Werden Sie sich klar darüber, was Sie konkret in Ihre Beziehung investieren wollen. Und dann ist die Zeit für eine echte Zwischenbilanz mit Ihrem Partner, wo jeder zu Wort kommen sollte: Was ist bisher gut gewesen, was ist jetzt nicht mehr stimmig für mich und welche Wünsche gibt es für die Zukunft? Die Verantwortung dafür, ob und wie es weitergeht, haben Sie beide. Eine vorschnelle Trennung ist selten die Lösung für mein ureigenes Problem mit Beziehungen und – „Durststecken“ kennen wir alle.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen